Informationen zur Berufsschule – Landwirtschaft


 

Titel des AbschlussesLandwirt/Landwirtin
Helfer/Helferin in der Landwirtschaft
AufnahmebedingungenInteresse an landwirtschaftlichen Themen
KurzbeschreibungDie Ausbildung im dualen System umfasst drei Jahre und gliedert sich in die Grundstufe, Fachstufe 1 und Fachstufe 2.
Allgemeinbildender BereichDeutsch, Politik und Wirtschaftskunde.
Berufsbildender Unterricht
Grundstufe (1. Ausbildungsjahr)

Wartung und Handhabung von Maschinen und Geräten in der Landwirtschaft

Schwerpunktbezogenes “Lernfeld Tier“ (z.B. Artgerechte Haltung & Tierwohl, Pflege, Grundlagen Zucht & Fütterung von Nutztieren)

Ressourcenschonende Pflanzenkulturverfahren (z.B. umweltschonende Energie- und Materialverwendung, Bodenbearbeitungsverfahren)

Bestimmung und Dokumentation von Pflanzen (z.B. Pflanzenorgane in Aufbau und Funktion, Zeigerpflanzen)


Fachstufe 1 und 2 (2. und 3. Ausbildungsjahr)


Anbau und Verwertung ausgewählter Kulturpflanzen & Getreide (z.B. Standortfaktoren, Boden, Düngung, Ernte)

Vertiefung in Zucht, Fütterung, Haltung und Vermarktung von Nutztieren (z.B. Rind, Schwein, Geflügel)

Kalkulation und Organisation betrieblicher Abläufe (z.B. Geldanlagen, Kostenverwaltung)

Umweltfaktoren, Bodenkunde, Grünland und Ökoland (z.B. Stoffkreisläufe, Ökosystem, Grünlandnutzung und -pflege und Nutzungsformen)
UnterrichtsorganisationEin Berufsschultag in der Woche, alle drei Wochen ein Zusatztag.
PrüfungenTheoretische/ Praktische Zwischenprüfung zum Ende des 2. Lehrjahres
Theoretische/ Praktische Abschlussprüfung zum Ende des 3. Lehrjahres
Berufsfelder/BeschäftigungsmöglichkeitenAcker- und Pflanzenbau

Tierhaltung

Sonderkulturen

Selbstständigkeit

Angestelltenverhältnis
ZusatzqualifikationenHauptschulabschluss oder dem Hauptschulabschlussgleichwertiger Abschluss

benötigt wird:
das Abschlusszeugnis der Berufsschule (kein Abgangszeugnis)


Realschulabschluss oder dem mittleren Abschluss gleichwertiger Abschluss

benötigt werden:
Hauptschulabschluss oder vergleichbarer Abschluss

Bestehen der Abschlussprüfung

Gesamtnote im Abschlusszeugnis der Berufsschule mindestens 3,0

„Befriedigende“ Fremdsprachenkenntnisse entsprechend einem mindestens fünfjährigen Fremdsprachenunterricht

Mindestens 80 Stunden Unterricht im Fach Deutsch / Fremdsprache mit mindestens „ausreichenden“ Leistungen


Fachhochschulreife oder der Fachhochschulreife gleichwertiger Abschluss

benötigt werden:
Bestehen der Abschlussprüfung im Beruf

Gesamtnote im Abschlusszeugnis der Berufsschule mindestens Note 3,0

Teilnahme am Zusatzunterricht, der während der Ausbildung am Abend, am Nachmittag oder am Samstag stattfindet

Bestehen einer schriftlichen Prüfung über den erteilten Zusatzunterricht
Anfallende KostenKopierkosten
FörderungsmöglichkeitenWir bieten in Kooperation mit:
IBS e.V. – „!nstitut für Berufs- und Sozialpädagogik“ und

QuABB - „Die Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule“

Hilfe und Unterstützung rund um die Ausbildung, z.B. fachliche Nachhilfe, persönliche Unterstützung bei Problemen in Betrieb, Berufsschule und/oder im sozialen Umfeld an.
BesonderheitenPraxisnaher Unterricht für Auszubildende des dualen Ausbildungssystems im Fachbereich Agrarwirtschaft.

Enge Zusammenarbeit mit Ausbildungsbetrieben in den Landkreisen Wetterau, Hochtaunus und Frankfurt/Main.

Besuch von Fachmessen und Veranstaltungen.
KontaktBei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Johannes Nauhmann

E-Mail: johannes.naumann@bsbz.wtkedu.de
Telefon: 0 60 33 / 9 24 60 - 13