Informationen zu Solartechnik

Titel des AbschlussesStaatlich geprüfte/r solartechnische/r Assistent/in mit der Möglichkeit zur
Fachhochschulreife (durch Zusatzunterricht im zweiten Ausbildungsjahr)
AufnahmebedingungenMittlerer Schulabschluss mit den Noten 3, 3, 4 oder besser in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik in beliebiger Reihenfolge.
KurzbeschreibungDie beruflichen Tätigkeiten einer/eines ausgebildeten Assistentin/Assistenten umfassen die Planung und die Durchführung der Installation, die Mitarbeit bei der Inbetriebnahme, sowie die Wartung und Instandsetzung von Solarthermischen Anlagen und Photovoltaikanlagen. In Fachfirmen für Solartechnik (Solarthermie und Photovoltaik) sowie in Firmen der Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik bzw. der Elektroinstallation, die auch Solarthermische Anlagen bzw. Photovoltaikanlagen installieren, können Absolventen beruflich tätig sein.
LehrplanSprachkompetenz vertiefen und solartechnische Zusammenhänge in Englisch beschreiben - 80 h
Physkalische Modelle sowie Arbeitsmethoden beschreiben und auf solartechnische Probleme anwenden - 80 h
Mathematische Denk- und Arbeitsweisen beschreiben und zur Lösung solartechnischer Probleme anwenden - 120 h
Bauteile mit handgeführten Werkzeugen fertigen - 160 h
Solarthermische Anlagen analysieren, auf Funktion prüfen und warten (I) und (II) - 320 h
Fotovoltaikanlagen analysieren, herstellen, auf Funktion prüfen und warten (I, bilingual) und (II) - 280 h
Installationen von solarthermischen Anlagen planen und ausführen - 200 h
Installationen von Fotovoltaikanlagen planen und ausführen (I) und (II) - 280 h
Projekte der Nachhaltigen Energietechniken im europäischen Kontext planen, durchführen und präsentieren (bilingual) - 160 h
Allgemeinbildender BereichDeutsch 80 h
Englisch 80 h
Mathematik 120 h
Politik und Wirtschaft 80 h
UnterrichtsorganisationDie Ausbildung erfolgt in Vollzeitform und dauert zwei Jahre. Mit fünf Unterrichtstagen in der Woche ist die Ausbildungszeit vergleichbar mit den Arbeitszeiten der betrieblichen Ausbildung.

Der wöchentliche Unterricht umfasst etwa 32 bis 35 Stunden nach einem Wochenstundenplan. Der Unterricht findet in „normalen“ Unterrichtsräumen sowie in Laborräumen statt.
PraktikumEin vierwöchiges Praktikum in Betrieben des Medienbereiches während der Ausbildungszeit ermöglicht einen tieferen Einblick in die Berufswelt.

Durch die enge Zusammenarbeit von Schule und Betrieben des Umweltbereiches erhöhen sich die Einstiegschancen in den Arbeitsmarkt.
PrüfungsfächerSolarthermische Anlagen analysieren, auf Funktion prüfen und warten

Fotovoltaikanlagen analysieren, herstellen, auf Funktion prüfen und warten

Installationen von solarthermischen Anlagen planen und ausführen

Installationen von Fotovoltaikanlagen planen und ausführen

Bauteile mit handgeführten Werkzeugen fertigen
Berufsfelder/BeschäftigungsmöglichkeitenDie beruflichen Tätigkeiten einer/eines ausgebildeten Assistentin/Assistenten umfassen die Planung und die Durchführung der Installation, die Mitarbeit bei der Inbetriebnahme, sowie die Wartung und Instandsetzung von Solarthermischen Anlagen und Photovoltaikanlagen. In Fachfirmen für Solartechnik (Solarthermie und Photovoltaik) sowie in Firmen der Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik bzw. der Elektroinstallation die auch Solarthermische Anlagen bzw. Photovoltaikanlagen installieren, können Absolventen beruflich tätig sein.
ZusatzqualifikationenKMK-Fremdsprachenzertifikat berufliches Englisch
FachhochschulreifeDurch jeweils 2 Unterrichtsstunden in der Woche in den Fächern
Deutsch, Englisch und Mathematik wird den Schülerinnen und Schülern die
Möglichkeit eröffnet, die allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben. Der
Erwerb der schulischen Fachhochschulreife und ein halbjähriges
betriebliches Praktikum führen zur allgemeinen Fachhochschulreife und
berechtigen somit zur Aufnahme eines Bachelor-Studiums an einer Hochschule.
Anfallende Kosten60 Euro Laborgebühren
10 Euro Kopiergeld
Kosten für Studienfahrten und Exkursionen
FörderungsmöglichkeitenSchüler/innen-BAföG möglich
http://das-neue-bafoeg.de
BesonderheitenDie Berufs- und Technikerschule Butzbach bietet eine gute Perspektive für eine berufliche Zukunft im Energie- und Umweltbereich. Schülerinnen und Schüler, die naturwissenschaftlich interessiert sind und eine berufliche Perspektive mit fachpraktischen Schwerpunkten suchen, werden angesprochen. Spaß an dem praktischen Umgang mit Erneuerbarer Energie ist der ideale Begleiter.
Die Berufsschule Butzbach bietet an der Fachschule eine ideale berufliche Weiterbildung mit dem Schwerpunkt "Energiemanagement und Energieeffizienz" an.
Berufsbezogene Schwerpunkte
KontaktBei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Jens Voß

E-Mail: jens.voss@bsbz.wtkedu.de
Telefon: 0 60 33 / 9 24 60 - 16